Sie sind hier://Ministerium konkretisiert die Weiterbildungspflicht für Immobilienverwalter und -Makler

Ministerium konkretisiert die Weiterbildungspflicht für Immobilienverwalter und -Makler

10.11.2017

In dem vom Bundestag beschlossenen Gesetz zur Berufszulassung, welches zum 01.08.18 in Kraft tritt, ist neu eine Weiterbildungspflicht enthalten: Alle Wohnungsverwalter und Immobilienmakler müssen nach einer Übergangsfrist regelmäßig Weiterbildung von 20 Stunden in drei Jahren nachweisen. Erst dann dürfen sie ihren Beruf ausüben. Das Wirtschaftsministerium hat in einem Referentenentwurf vom 19.10.17 erstmals Regeln dazu veröffentlicht. Immobilienverbände haben bereits Verbesserungen angemahnt, so dass noch offen ist, wie das Gesetz am Ende genau aussehen wird.

 

Änderung der MaBV: Berufszulassung für Wohnungsverwalter und Immobilienmakler gebunden an WeiterbildungDie Ausführungsbestimmungen werden in einem neu aufgenommenen § 15 in der MaBV – Makler- und Bauträgerverordnung – stehen. In den Anlagen des Entwurfes sind auch die möglichen Inhalte einer anerkannten Weiterbildung und Qualitätsanforderungen an die Schulung und an das Bildungsinstitut festgelegt.

Eine Überprüfung ergibt, dass bereits jetzt alle Seminare und Lehrgänge der gtw Weiterbildung die inhaltlichen und qualitativen Kriterien erfüllen. Ein Kurs bei der gtw kann also im Sinne der Weiterbildungsverpflichtung anerkannt werden. Teilnehmer an unseren Lehrgängen erhalten bereits jetzt Zertifikate, deren Aussagekraft den Vorgaben des Referentenentwurfes entsprechen.

Die gtw hat in den letzten Jahren die im Gesetzgebungsverfahren diskutierten Verfahren und Inhalte laufend in den Seminaren berücksichtigt, was sich heute für die Teilnehmer auszahlt.

 

Beratung mit Hr Szeibert

Über diese eher niedrige Herausforderung der Weiterbildungspflicht hinaus, werden die anerkannten Branchenverbände wie VDIV / DDIV Verband deutscher Immobilienverwalter e.V. und IVD Immobilienverband Deutschland e.V., sicherlich weiterhin an ihren Restriktionen zur Aufnahme von Mitgliedern in den Verband festhalten. Der Zugang zu den renommierten Fachverbänden ist nämlich derzeit an die Überprüfung der Fachkunde gebunden. Bestandene Prüfungszertifikate unserer Fachlehrgänge werden hierfür bereits anerkannt.

 

 

Wir empfehlen allen Immobilienmaklern, Mietwohnungsverwaltern und WEG-Verwaltern daher, dass sie heute loslegen und sich fit machen, dann sehen sie die künftige Weiterbildungspflicht gelassen und verschaffen sich gleichzeitig einen Marktvorteil durch Wissen und überzeugende Fachkompetenz.

 

Wenn Sie sich für Fachkundeseminare oder berufsbildende Lehrgänge interessieren, möchten wir Sie einladen, weiter zu lesen:

Den Stand und Verlauf der Gesetzgebung können Sie hier beim Bundestag verfolgen: http://dipbt.bundestag.de/extrakt/ba/WP18/764/76493.html

2017-12-11T15:33:23+00:00