Mikrofon zum Interview

Foto: © Talaj, iStock

„Der Immobilienfachwirt ist immer noch die anerkannteste, höchste Ausbildung abseits eines Studiums.“

Interviewreihe zum gtw-Lehrgang „Geprüfte:r Immobilienfachwirt:in“

Wir haben Lehrende und Absolvent:innen unseres berufsbegleitenden Lehrgangs „Geprüfte Immobilienfachwirt:in“ zu den Besonderheiten, Karrierechancen und Herausforderungen der renommierten Aufstiegsfortbildung befragt. Die Beiträge veröffentlichen wir in den nächsten Wochen im Rahmen einer Interviewreihe hier auf unserer News-Seite.

Den Auftakt in unserer Interviewreihe macht Petra Breitsameter, die u. a. als Teletutorin die Lehrgangsteilnehmer:innen der gtw seit vielen Jahren fachlich begleitet.

 

gtw: Frau Breitsameter, welche beruflichen Vorteile sehen Sie für Absolvent:innen des Lehrgangs „Geprüfte:r Immobilienfachwirt:in“?

Petra Breitsameter: Die Fachwirte der Industrie- und Handelskammern sind in der gesamten Immobilienbranche sehr angesehen. Für die Absolventen ergeben sich aus meiner Sicht zahlreiche Vorteile: Größere Chancen auf eine Tätigkeit in der Führungsebene und damit verbunden, entsprechend bessere Verdienstchancen sowie sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Neben der größeren Akzeptanz bei Vorgesetzten und Kunden bei der Ausübung der Tätigkeiten eröffnet die Umsetzung des Fachwissens häufig direkt oder später neue berufliche Chancen – zum Beispiel den Schritt in die Selbstständigkeit.

 

gtw: Welche Eigenschaften oder Qualifikationen sollten Interessent:innen mitbringen, um den Lehrgang erfolgreich absolvieren zu können? Gibt es bestimmte Voraussetzungen, die Sie als besonders wichtig erachten?

Petra Breitsameter: Ein bestimmtes Maß an Eigenverantwortlichkeit halte ich für sehr wichtig, damit kann man die Phasen des Selbststudiums sehr gut meistern. Ich meine damit auch eine gewisse Flexibilität beim Lernen. Die heutigen Medien erlauben es ja, neben den Studienheften auch das Internet hinzuzuziehen und/oder auf weitere Fachliteratur zuzugreifen. Wichtig ist, zu verstehen, dass man sich den Stoff nicht nur durch die vorliegenden Studienhefte erarbeiten kann, sondern noch weitere Möglichkeiten hat. Die Eigenverantwortlichkeit, von der ich oben gesprochen habe, hilft auch dabei, den Lehrgang und die Prüfungen durchzuziehen und nicht vorzeitig abzubrechen.

 

gtw: Inwiefern trägt der Lehrgang aus Ihrer Sicht dazu bei, die Teilnehmer:innen für die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in der Immobilienwirtschaft vorzubereiten?

Petra Breitsameter: Der Mix macht es: Es wird viel immobilienspezifisches, aktuelles Fachwissen vermittelt. Außerdem ist der Immobilienfachwirt dafür ausgelegt, auch die notwendigen Kenntnisse für den Schritt in die eigene Selbstständigkeit zu erlangen. Der Fachwirt ist immer noch die anerkannteste, höchste Ausbildung abseits eines Studiums. Wie die Praxis zeigt, ist gerade die in einem Betrieb gewonnene Praxiserfahrung der Lehrgangsabsolventinnen und -absolventen in Kombination mit dem während des Lehrgangs erworbenen Fachwissen besonders wertvoll.

 

gtw: Was ist das Besondere am gtw-Lehrgang „Geprüfte:r Immobilienfachwirt:in“, und warum würden Sie gerade diesen Lehrgang potenziellen Interessent:innen empfehlen?

Petra Breitsameter: Die Kombination aus Fernlehrgang und Lehrveranstaltungen ist gerade für berufstätige Teilnehmer sehr von Vorteil. Einerseits eröffnet sich eine notwendige zeitliche Flexibilität beim Lernen, andererseits bleibt man eher „am Ball“ wenn man Anschluss an eine Gruppe hat und die Lehrveranstaltungen besucht – im Gegensatz zu den klassischen Fernlehrgängen. Ich habe meinen Immobilienfachwirt vor 20 Jahren auch bei der gtw nach diesem bewährten Konzept absolviert und kann es nur wärmstens empfehlen.

 

gtw: Frau Breitsameter, wir danken Ihnen für das Interview!

 

Bereiten Sie Ihren nächsten Karriereschritt vor – mit dem Lehrgang „Geprüfte:r Immobilienfachwirt:in (gtw) & (IHK)“ bei der gtw Weiterbildung in München

Die gtw Weiterbildung in München bietet den Lehrgang „Geprüfte:r Immobilienfachwirt:in (gtw) & (IHK)“ in verschiedenen Zeitmodellen (16 oder 20 Monate) als Kombinationsmodell an. Dabei verknüpfen wir Selbstlernphasen anhand staatlich zugelassener Fernlehrunterlagen mit ergänzendem Fachunterricht – sowohl in Präsenz als auch online, geleitet von  erfahrene Fachexpert:innen.

Für die Aufstiegsfortbildung stehen verschiedene Fördermöglichkeiten zur Verfügung.
Der Lehrgang kann mit einer anerkannten institutsinternen Zertifikatsprüfung abgeschlossen werden oder/und mit dem staatlichen Abschluss als Geprüfte:r Immobilienfachwirt:in (IHK) im Rahmen einer Externenprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Informieren Sie sich über die nächsten Starttermine, die Zulassungsvoraussetzungen, den genauen Ablauf und die Fördermöglichkeiten für diesen Lehrgang bei unseren monatlichen Online-Infoabenden oder rufen Sie uns einfach an – wir beraten Sie gerne ausführlich. Die Zeitpläne der geplanten Lehrgänge mit allen Unterrichtsterminen und -themen können Sie direkt bei uns anfordern. Der nächste Lehrgang startet in der Onlinevariante am 9. Februar 2024.

Wir freuen uns auf Sie!