Sie sind hier:/, News/Fragen an das gtw-Team: Welche Chancen die gezielte Wahl des Lehrgangsort Immobilienfachwirt bietet

Fragen an das gtw-Team: Welche Chancen die gezielte Wahl des Lehrgangsort Immobilienfachwirt bietet

In dieser FAQ möchten wir Fragen klären, die mit dem Lehrgangsort Immobilienfachwirt, und mit dem Ort der prüfenden IHK zu tun haben. Vor allem: welche Fragen sich jeder Weiterbildungswillige stellen sollte, welche Wahlmöglichkeiten bestehen, welche Aspekte dabei eine Rolle spielen können, welche Vorgehensweisen aussichtsreich sind.

 

 

 

 

IHK-Prüfungsort und Immobilienfachwirt-Lehrgangsort

Welche Fragen stellten uns die Interessenten?

Angeregt wurde dies durch solche Fragen die uns in der Beratung erreichen:

1. Ich wohne in Augsburg, da muss ich doch den Lehrgang Immobilienfachwirt an der IHK Schwaben in Augsburg belegen, oder?

2. Mein Arbeitgeber gehört der IHK Mittelfranken an, er hat mich zur IHK Nürnberg zum Lehrgang angemeldet, obwohl ich in Donauwörth wohne, muss das sein?

3. Meine IHK Ingolstadt bietet derzeit keine Immobilienfachwirt-Kurse und Prüfungen an, bleibt mir der Abschluss Immobilienfachwirt dann verwehrt?

4. Meine IHK Regensburg bietet die Prüfung Immobilienfachwirt nur im Oktober an, ich aber möchte im März zur Prüfung, wie kann ich das hinbekommen?

5. Ich habe gehört, dass die Bestehensquote der Lehrgangsteilnehmer meiner örtlichen IHK gering ist, kann ich den Lehrgangsort ändern?

6. Manche IHKen bieten nur einen jährlichen Prüfungstermin an, andere IHKen bieten die Prüfung und Nachprüfung halbjährlich an. Ist das nicht egal?

Gern beantworten wir diese Fragen und zeigen Lösungen auf.

 

Frage 1: Muss ich meinen Lehrgang bei der örtlichen IHK-Akademie besuchen?

Prinzipiell nein. Sie haben freie Wahl in der Suche des Lehrgangsanbieters. Es muss keine IHK – Akademie sein, erst recht nicht die örtliche, auch wenn Sie vorhaben, an Ihrem Wohnort zur Prüfung zu gehen. Die IHK-Akademie und die IHK-Prüfkommission sind zwei komplett getrennte Betriebe.

Die Wahl Ihres Lehrgangs sollten Sie abhängig machen von

  • Lehrgangskonzept: Erscheint Ihnen das Lernkonzept sinnvoll? Haben Sie Ansprechpartner?
  • Lehrgangsformat: Passt die Terminmenge und –Streuung zu Ihrem aktuellen Lebens- und Arbeitsstil? Sind Sie extrem viel unterwegs? Wann finden Seminare statt?
  • Lernformat: Sind Sie ein Autodidakt (reiner Fernlehrgang*), ein Seminar-Lerner (reiner Präsenzlehrgang**) oder sind Sie jemand der gern beides hat: strukturiertes Selbstlernen und Fachseminar mit Austausch (Kombinationslehrgang***).
  • Entfernung: Wie häufig sind die Seminare und weit wollen Sie fahren? Welche Folgekosten fallen an (Fahrt- und Hotelkosten i.d.R. steuerlich absetzbar)? Ist das nebensächlich oder wichtig?
  • Bestehensquote: Wie waren die Erfolge bisheriger Absolventen in diesem Lehrgang? Gibt die Akademie bzw. das Institut darüber Auskunft?
  • Zufriedenheit: Die Zufriedenheit ist meist an die Bestehensquote gekoppelt. Gibt es Erfahrungen von Immobilienfachleuten in Ihrem Umfeld? Wo waren sie zufrieden?

Sie haben als Prüfling die Wahl Ihren IHK-Prüfungsort zu wählen:

  • Ihr Wohnort
  • Arbeitsort (Sitz und IHK-Eintrag der Firma)
  • Ort des Lehrgangs d.h. der Fachwirt-Weiterbildung

Das heißt, dass Sie durch die gezielte Wahl der Akademie Ihren IHK-Prüfort verlegen können. Nur wenn Sie dies beabsichtigen, spielt der Ort der Weiterbildung für die Wahl des Lehrgangsanbieters eine Rolle.

Wichtig: Wird bei Ihrer örtlichen IHK die Prüfung nur einmal im Jahr angeboten, können Sie durchgefallene Prüfungsteile auch nur 1 Jahr später wiederholen. Allein dieser Zeitaufwand hat schon einige Teilnehmer dazu bewogen, sich einen Lehrgangsanbieter in einer Großstadt wie München zu suchen, um 2 jährliche Wiederholungsmöglichkeiten im Oktober und März zu haben.

Fazit: Wenn Sie also in Augsburg wohnen und sowieso ab und an nach München fahren, könnte auch ein Lehrgang in München für Sie interessant sein, sofern die Seminare nicht zu häufig stattfinden. Dies erfüllt der gtw-Lehrgang mit ca. monatlichen Seminaren.

 

Frage 2: Meine Firma ist nicht bei meiner Wohnort-IHK registriert, weil ich woanders arbeite als ich wohne. Wo können wir Lehrgang und Prüfung buchen?

Wenn Ihr Arbeitgeber den Lehrgang zahlen möchte und damit einverstanden ist, dass Sie den Bildungsanbieter selbst (z.B. außerhalb von Franken) wählen, können Sie den Lehrgang bei einem Weiterbildungsanbieter in Ihrem Wohnort oder woanders besuchen.
Es ist aber sinnvoll, auf die Erfahrungen von anderen Kollegen und Ihrem Chef zu hören, welche Akademien empfehlenswert sind. Häufig sind spezialisierte Immobilien-Akademien zu empfehlen.
Außerdem ist der Lehrgang in Einklang mit der Arbeitszeit zu bringen. Wählen Sie einen entfernten Ort, kann es sein, dass Ihr Chef Sie bei den Fahrtkosten nicht unterstützt. Auch frisst die Fahrtzeit Zeit, eventuell sogar Arbeitszeit, sofern es sich nicht um Wochenendseminare handelt. Hier kommt es also stark auf das für Sie mögliche Lehrgangsformat an.
Wer einen entfernteren Lehrgangsort wählt, z.B. weil die Bestehensquote bei dem Institut gut ist, oder die Seminare sehr gelobt werden, sollte darauf achten, dass die Fahrwege gut möglich sind und die Seminare nicht zu häufig, da sonst der Aufwand zu hoch wird. Häufig werden Lehrgänge in attraktiven Großstädten gern gebucht, da Städte wie München, Nürnberg, Passau in Niederbayern oder Freiburg in Baden interessante touristische Ausflugsziele bieten, so dass man abends noch Kultur genießen kann.

Bei der Bewerbung und Anmeldung zur IHK-Prüfung haben Sie folgende Wahlmöglichkeiten:

  • Ihr Wohnort bzw. die am Wohnort zuständige IHK (Beispiel Kooperation IHK Bayreuth und IHK Bamberg in Oberfranken bezügl. Immobilienfachwirt)
  • Arbeitsort (Sitz und IHK-Eintrag der Firma)
  • Ort des Lehrgangs d.h. Seminarort der Fachwirt-Weiterbildung

Der gtw-Lehrgang Immobilienfachwirt vereint mehrere Vorteile für auswärtige Teilnehmer (bitte vergleichen Sie die Angebote):

  • Das Lehrgangskonzept ist berufsbegleitend und flexibel
  • Die Seminare finden fast alle urlaubsneutral am Wochenende statt, nur alle 4-6 Wochen
  • Teletutoren betreuen dazwischen die Fragen der Teilnehmer
  • Die IHK-Erfolgsquote ist aufgrund jahrelanger Erfahrung und Spezialisierung hoch
  • Die gtw ist im Münchner Westend gut über ÖPNV und Autobahn erreichbar

 

Frage 3: Meine örtliche IHK bietet keine Kurse und keine Prüfung zum Immobilienfachwirt an, was tun?

Wenn Ihre örtliche IHK die Prüfung Immobilien-Fachwirt nicht anbietet, bleibt Ihnen der Abschluss nicht verwehrt. Sie bekommen aber weitere Fahrwege.

Bei Ihrer örtlichen IHK kann man Ihnen Auskunft geben, welche verbundene IHK für Ihre Prüfung zuständig sein wird. Wird z.B. an der Handelskammer Ingolstadt oder  IHK Würzburg – Schweinfurt keine IHK-Prüfung angeboten, so werden Sie automatisch an die nächst größere IHK München – Oberbayern verwiesen. Größere Handelskammern bieten dann häufig auch eine IHK-Akademie, die Lehrgänge anbietet.
Da diese IHK-Akademien jedoch eigenständige Bildungsbetriebe der freien Wirtschaft sind, lohnt sich ein Vergleich mit anderen Bildungsanbietern. Gute Auskunft, wo überall der Immobilienwirt als Lehrgang zur Vorbereitung angeboten wird, bietet z.B. die IHK-eigene Plattform WIS Lehrgangsportal.

Tipp: Suchen Sie sich einen Lehrgang aus, dessen Format, Ablauf und Anspruch Ihnen dahingehend zusagt, dass Sie sich vorstellen können, diesen Lernweg für 12-24 Monate durchzuhalten. Vergleichen Sie dahingehend das gtw-Lehrgangsformat bitte mit anderen Lernformaten.

Fragen Sie bei der Auswahl des Lehrgangs auch Ihr berufliches Umfeld: Wer hat welche Erfahrungen mit welchem Lehrgangsformat, welcher Betreuung, welchem Anbieter? Ist dies auf meine Lebenssituation übertragbar?

Wenn Sie einen Lehrgangsanbieter gefunden haben, können Sie sich auch an dessen Veranstaltungsort zur IHK-Prüfung bewerben.
Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Prüfung an der dem Wohnort nächstgelegenen IHK und an der dem Arbeitsort nächstgelegenen IHK zu beantragen.

 

Frage 4: Meine örtliche IHK bietet die Prüfung zu einem mir unpassenden Zeitpunkt an. Wie kann ich mich zu einer IHK-Prüfung zu einem anderen Termin bewerben?

Sie kennen die Situation: Sie wohnen im Raum Oberpfalz oder Bayerischer Wald und die IHK Regensburg / Kelheim wäre für Sie die nächste erreichbare. Sie fragen dort nach Terminen für den Immobilienfachwirtlehrgang und nach dem Prüfungstermin. Dabei kommt heraus: die Prüfung fällt in Ihren bereits gebuchten Urlaub im Oktober, eine Fernreise die Sie beim Chef hart durchgefochten haben. Jetzt überlegen Sie was Sie tun können. Sie wollen wenn möglich Ihre Weiterbildung bald starten und abschließen. Sie wünschen zum Frühjahrstermin geprüft zu werden.

Klar ist: die IHKen bieten keine Einzelprüfungen an.

Sie haben aber im Vorfeld folgende Möglichkeit:

  • Suchen Sie nach Lehrgängen, die ein Enddatum zum Wunschtermin aufweisen, und die ein Teilzeitformat mit Unterricht an wenigen Wochenenden bieten. So, dass Sie bequem anreisen können. Am Ort des Lehrgangsanbieters dürfen Sie sich zur IHK-Prüfung bewerben. (Die gtw bietet ihren Lehrgang Immobilienfachwirt als Wochenend-Teilzeitformat an.)
  • Suchen Sie nach Handelskammern, die jährlich 2x prüfen und die Sie leicht anreisen können. In deren räumlichen Umfeld suchen Sie nach Weiterbildungsanbietern für den Immobilienfachwirt und wählen den, dessen Lehrgangsformat in Teilzeit Ihr Lernen unterstützt und dennoch erfolgreich ist. Wenn München für Sie gut erreichbar ist, ist Prüfort München eine solche Option.

Bei Ihrer Bewerbung auf IHK-Prüfungszulassung geben Sie dann bitte den Weiterbildungsanbieter mit Ort an.

Achtung: Wenn Sie bereits bei Ihrer örtlichen IHK zur Prüfung angemeldet sind, d.h. wenn Sie eine Prüflingsnummer zugeteilt bekommen haben, können Sie den Prüfort nur noch in Ausnahmefällen ändern. Auch der Wechsel des Prüforts in begonnener Prüfung ist fast ausgeschlossen.

 

Frage 5: Die Bestehensquote meiner örtlichen IHK-Akademie ist derzeit gering, kann ich den Lehrgangsort ändern?

Wenn Sie bereits in einen Lehrgang eingeschrieben sind, wird es schwierig. Jede IHK-Akademie ist eine eigenständige Bildungseinrichtung des freien Marktes (unabhängig von der öffentlich-rechtlichen Kammerfunktion) und konkurriert mit anderen Akademien und Bildungsanbietern. Daher ist ein Wechsel innerhalb eines Lehrgangs der IHK wirtschaftlich nicht möglich. Außerdem können die Lehrgänge der IHKen nicht synchron ablaufen, erst recht nicht, wenn sie zu unterschiedlichen Zeiten enden.

Wenn Sie noch keinen Weiterbildungsvertrag unterzeichnet haben, können Sie Ihren Bildungsanbieter aber noch wählen. Dann haben Sie diese Möglichkeiten:

Überprüfen Sie die für Sie gut erreichbaren Lehrgänge:

  • Fragen Sie nach den Bestehensquoten der letzten 5 Jahre
  • Fragen Sie nach der genauen Adresse des Seminarorts und überprüfen Sie Erreichbarkeit, Stellplätze, ÖPNV und Hotelpreise
  • Lassen Sie sich den Ablauf des Lehrgangs genau erklären, zu Lernkontrollen, Inhaltsaufbau, Seminarzeiten und -Terminen
  • Fragen Sie nach den eingesetzten Dozenten, welche Unterlagen genutzt werden und wie das Qualitätsmanagement arbeitet
  • Fragen Sie nach Preis, Zahlung und Flexibilität im Lehrgangsformat (Unterbrechungsmöglichkeiten?)

Gleichen Sie die Ergebnisse daraus mit Ihren Anforderungen ab, z.B. maximale Fahrtdauer, Häufigkeit und Uhrzeit der Seminare, Expertise der Dozenten. Legen Sie vorher fest, welche Punkte Ihnen wichtiger (evtl. Bestehensquote) sind und welche weniger wichtig (z.B. Preis, da ohnehin gefördert).
Welche Flexibilität und Qualität Ihnen der Teilzeit-Lehrgang bei der gtw in München bietet, erklären wir Ihnen gern, oder Sie informieren sich hier. Vergleichen Sie den Lehrgang mit anderen Lehrgängen!

 

Frage 6: Welche Rolle spielt es, wie häufig meine IHK die Immobilienfachwirt-Prüfung anbietet?

Dies spielt in der Praxis leider häufig eine große Rolle. Es ist oft nicht egal.
Bundesweit gilt die Prüfung Immobilienfachwirt als eine der schwersten Fachwirtprüfungen überhaupt. Dies liegt daran, weil sie besonders interdisziplinär ist und vom Prüfling breites Wissen in großer Tiefe aus verschiedenen Kenntnis- und Begabungsbereichen abverlangt (mathematisch, planerisch, kreativ, menschlich, kaufmännisch, rechtlich, überblickend und im Detail).

Daher haben wir leider im langjährigen Bundesdurchschnitt nur eine IHK-Bestehensquote um die 45-60% unter den Prüflingen. Dies bedeutet, dass Prüflinge es nicht auf Anhieb schaffen und beim nächstmöglichen Prüfungstermin in die Nachprüfung müssen.

Je seltener dieser Nachprüfungstermin angeboten wird, bei kleinen IHKen mit wenigen Prüflingen oft nur 1mal jährlich, je schwerer fällt es den Prüflingen das komplexe Wissen in dieser Tiefe aufrecht zu erhalten. Die Gefahr eines erneuten Scheiterns ist nach einem ganzen Jahr besonders groß.
Wird aber die IHK-Prüfung an der gewählten IHK zweimal im Jahr angeboten, ist der Abstand nur halb so gering. Der Aufwand, das Wissen frisch zu halten, sinkt erheblich, die Belastung durch die Prüfung endet eher.

Das ist ein Lösungsweg:

Idealerweise suchen sich Lehrgangsinteressenten einen erfahrenen Lehrgangsanbieter mit Spezialisierung in der Immobilienwirtschaft, der seit vielen Jahren gute Bestehensquoten vorweisen kann. Damit können Teilnehmer, eigene intensive Lehrgangsteilnahme vorausgesetzt, die Gefahr in die Nachprüfung zu kommen, erheblich verringern.

Wenn Sie sich aufgrund des Lehrgangsortes, des Wohnsitzes oder des Firmensitzes bei einer IHK zur Prüfung anmelden können, die die Prüfung alle 6 Monate anbietet, haben Sie einen zusätzlichen Rettungsschirm. Die Prüfung kann dann zeitnah wiederholt und abgeschlossen werden.
Die Industrie- und Handelskammer München-Oberbayern bietet seit Frühjahr 2019 zwei Prüfungstermine an: März und Oktober. Die gtw begrüßt diese Entwicklung im Sinne ihrer Teilnehmer des Lehrgangs Geprüfte/r Immobilienfachwirt (gtw/IHK) ausdrücklich und bietet dafür entsprechend Termine an.

Hier können Sie die IHK-Erfolge der gtw-Teilnehmer der letzten Jahre einsehen.

Hier können Sie Teilnehmerstimmen von gtw-Teilnehmern finden.

 

Fazit

Es lohnt sich, den Ort der Weiterbildung, und den Weiterbildungsanbieter gezielt zu wählen. Die kluge Wahl des Anbieters ermöglicht u.U. die Wahl einer anderen prüfenden IHK.

 

Aber: Nicht allen Weiterbildungsinteressierten steht der IHK-Abschluss offen. Er ist für Berufserfahrene der Immobilienbranche gedacht.
Informationen zum zugelassenen Personenkreis finden Sie auf dieser Lehrgangsseite.

Für Quereinsteiger sind andere Lehrgänge vorrangig interessant, die eine anerkannte Grund-Ausbildung in einem Tätigkeitsbereich bieten, z.B. Gepr. Immobilienmakler/in oder Gepr. Immobilienverwalter/in. Dies hat besondere Bedeutung vor dem Hintergrund der neu eingeführten Weiterbildungspflicht.

Wenn Sie erfahren wollen, ob Sie zur IHK-Prüfung Immobilienfachwirt prinzipiell zugelassen werden können, beraten wir Sie gern.
Bitte senden Sie uns hierzu Ihren Lebenslauf und die Zeugnisse, die Ihre Immobilienerfahrung darstellen, per Email an info@gtw.de
Wir freuen uns auf Sie.
Ihr gtw-Team

 

Erläuterungen:

*reiner Fernlehrgang: ein Lehrgang mit Fernlehrmaterial, ohne Präsenzseminare, außer am Ende des Lehrgangs u.U. ein abschließendes Seminar.

**reiner Präsenzlehrgang: ein Kurs ohne nennenswerten Selbstlernanteil, das Lernen findet in der Gruppe im Unterricht statt, es gibt wenig strukturierte Unterlagen zum Üben und Durcharbeiten für Zuhause.

***Kombinationslehrgang: ein Lehrgang, der das Beste aus Fern- und Präsenzlehrgang kombiniert: ungestörtes Selbstlernen mit strukturierten Fernlehrunterlagen und heimischen Lernkontrollen in Kombination mit Seminaren zur Vertiefung und Verdeutlichung, Übung und Fallbearbeitung im Austausch und Rückfrage mit Lerngruppe und Fachdozent.

Dies ist ein Beitrag der Reihe “Fragen an die gtw” – FAQ

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, teilen Sie ihn in Ihren Social Networks.

2018-10-18T12:48:31+00:00