Sie sind hier:/, News, Teilnehmerstimmen/Stimmen zur Prüfung Immobilienfachwirt IHK 2018: diesmal waren 3 Fächer herausfordernd: MVM, IMB und BPM

Stimmen zur Prüfung Immobilienfachwirt IHK 2018: diesmal waren 3 Fächer herausfordernd: MVM, IMB und BPM

20.11.18, München.

Die gtw-Teilnehmer der IHK-Prüfung Immobilienfachwirt im Herbst 2018 berichten Frau Sander, Schulungsleiterin der gtw, dass die Prüfung diesmal mit Schwierigkeiten in 3 Handlungsfeldern aufgewartet hat. Wir berichten und geben Tipps.

 

Rückschau auf die schriftliche Prüfung Immobilienfachwirt IHK im Herbst 2018

gtw-Teilnehmer haben die Aufgaben mit denen aus den früheren IHK-Prüfungen verglichen und uns berichtet. Unsere Teilnehmer hatten die veröffentlichten früheren Prüfungen ausgiebig geübt. Im Fach Maklertätigkeit, Bauprojektmanagement und Immobilienbewirtschaftung waren die Aufgaben in dieser Prüfung besonders anspruchsvoll.  

 

Zeitmanagement ist wichtig

 Der erste Prüfungstag der IHK-Prüfung im Herbst begann schon mit einer äußerst umfangreichen Betriebskostenberechnung im Prüfungsfach Immobilienbewirtschaftung. Das war herausfordernd für das Zeitmanagement. Es sollten viele Angaben ausgewertet werden. Unter anderem war auch die Wohnfläche zu berechnen. Dies kostete viel Zeit. Wer es gut schaffte, konnte viele Punkte erreichen. 

Im Handlungsbereich Bauprojektmanagement sollte in einer Aufgabe zur Bauträgertätigkeit die zu zahlenden Teilraten ermittelt werden. Außerdem sollte die  Machbarkeit eines Projektes “Supermarkt mit Wohnungen” durch eine Bebaubarkeitsprüfung nachgewiesen werden. Auch hier konnten viele Punkte erzielt werden.

Im Fach Marktorientierung, Vertrieb und Maklertätigkeit war eine besonders große Berechnungsaufgabe enthalten. Die Prüflinge sollten mehrere Darlehen ablösen und mehrere Varianten zu Finanzierungsausläufen für den Kunden berechnen. Besonders herausfordernd dabei war die Vielzahl an Angaben, die in der Aufgabenstellung zu sichten, zu sortieren und auszuwerten waren. Einige Teilnehmer berichteten uns, dass sie diese Aufgabe in der knappen Prüfungszeit nicht komplett abschließen konnten. Überraschend war, dass diesmal keine Berechnung zur Immobilienwertermittlung gestellt wurde. 

Noch ein Praxistipp zum Zeitmanagement: Nehmen Sie eine kleine Tischuhr oder einen Reisewecker mit zur Prüfung. Nicht in allen Prüfungsräumen ist eine gut sichtbare Uhr vorhanden. Dann haben Sie Ihre Zeiteinteilung im Griff.

 

Mit alten Prüfungen Art der Fragestellung üben

Viele Prüflinge erkannten, dass nur mit viel vorheriger Übung mit alten IHK-Prüfungen überhaupt die Zeitvorgaben der IHK-Prüfung annähernd erreicht werden können. Dies üben die gtw-Teilnehmer bereits intensiv in ihrem Lehrgang, d.h. mit den Studienheften des Distance Learning, Übungen im Unterricht und in der abschließenden Prüfungsvorbereitungswoche. Denn: Nur wer das Wording der IHK-Aufgaben aus vielen Beispielen kennt und zu interpretieren weiß, der kann auch sofort mit der Auswertung der Angaben beginnen und rasch mit Berechnungen starten. Die gtw weist stets darauf hin, dass Prüflinge auch den Rechenweg hinschreiben sollen. Der Rechenweg wird gesondert bepunktet und so bringen auch unfertige Berechnungen oder falsche Ergebniszahlen doch noch wichtige Punkte und verbessern das Ergebnis. 

 

Das Gehirn braucht Nahrung

Leider liegen gerade am zweiten Prüfungstag noch als schwer empfundene Prüfungsfächer (Bauprojektmanagement, Marketing und Vertrieb, Maklertätigkeit und Unternehmenssteuerung und Kontrolle) auf. Wir empfehlen daher allen Prüflingen: Erhalten Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit. Nehmen Sie ausreichend stilles Wasser mit und ggf. Traubenzucker/Banane/Müsliriegel.

 

Ergänzungsprüfung ist echte Chance

Im vorletzten Herbst war das Fach USK (Unternehmenssteuerung) schwer gewesen, so dass nun viele Prüflinge an der Wiederholung der schriftlichen Teilprüfung teilgenommen haben. Die meisten betroffenen gtw-Teilnehmer hingegen waren nur mit wenigen Punkten unter die 50-Prozentmarke gerutscht. Sie konnten in den mündlichen Ergänzungsprüfungen im Januar das Fach “retten”. Damit haben die Meisten in der mündlichen IHK-Prüfung den begehrten Abschluss erreicht. Daher empfehlen wir allen IHK-Prüflingen: Sehen Sie in der mündliche Ergänzungsprüfung eine echte zweite Chance!  Damit können Sie genau wie Ihre Vorgänger die gesamte Prüfung erfolgreich abschließen. Ihre Ergänzungsprüfung wird im Zeugnis übrigens nicht einzeln sichtbar. Das Fachergebnis ermittelt sich aus dem Ergebnis der schriftlichen Teilprüfung und der Ergänzungsprüfung. (All diese Informationen erhalten Sie, wenn Sie bei der gtw den Lehrgang Immobilienfachwirt starten, bereits zu Beginn Ihres Studiums in unserer ausführlichen Lehrgangsanleitung.) 

 

Weiterer zeitlicher Ablauf

Wir sind gespannt, wie die diesjährige schriftliche Prüfung ausfällt. Die Ergebnisse von der IHK München werden den Teilnehmern ab Mitte Dezember mitgeteilt. Dann folgen im Januar 2019 die mündlichen Ergänzungsprüfungen. Mit diesen können Prüflinge einzelne durchgefallene Fächer ausgleichen. Das Gesamt-Ergebnis der IHK-Prüfung zum Geprüften Immobilienfachwirt IHK wird ca. Ende Februar 2019 vorliegen. Dann werden wir es auch wieder veröffentlichen, wie das letzte super Ergebnis aus 2017/18 mit 85% Erfolgsquote.

 

Viel Erfolg wünschen wir allen Prüflingen für die mündliche Prüfung!
Das ganze gtw-Team drückt Ihnen die Daumen.

 

Hier können Sie mehr über den gtw-Lehrgang Immobilienfachwirt erfahren und hier Eindrücke von der Prüfung 2017 lesen.
Hier können Sie Teilnehmerstimmen aus den abgeschlossenen Fachwirt-Klassen bei der gtw lesen. 
Wenn Sie für sich erfahren möchten, welcher Lehrgang Ihre beruflichen Ziele am Besten unterstützt, empfehlen wir Ihnen die Teilnahme am Infoabend oder eine persönliche Beratung von der gtw. Rufen Sie uns einfach an: Tel. 089- 578879

 

 

2019-02-01T12:26:34+00:00